Allgemein Wandern

Etappe 1: Wandern von Dorf Tirol /Meran zum Oberkaser und den Spronser Seen

In Dorf Tirol bei Meran beginnen wir unsere 5-tägige Wanderung durch die Südtiroler Berge der Texelgruppe. Wir fahren mit der Gondel von Dorf Tirol auf den Oberhochmuthof (1400 hm). Hier beginnen wir unsere Wanderung über den Meraner Höhenweg und den Tiroler Höhenweg. Die erste Etappe unserer Wanderung wird uns bis zur Oberkaser Hütte auf der Oberkaseralm bei den Spronser Seen führen.
Oberhochmuthof mit Blick auf Meran
Gleich vom Oberhochmuthof führt der Tiroler Höhenweg bergauf: schön ist der Blick hinab auf Meran.

Vom Oberhochmuthof, der Bergstation der Gondel herauf von Dorf Tirol, gehen wir daher anfangs den Tiroler Höhenweg, Wanderweg 22. Er führt uns über gepflegte Steinwege durch Nadelwald, langsam ansteigend bis zur Mutkopf Hütte, die sich für eine Pause anbietet. Nach der Hütte, stets bergauf, lichtet sich der Wald rasch.

Tiroler Höhenweg beim Mutkopf
Am Weg Richtung Oberkaser stößt man nach der Mutkopf Hütte bald an die Baumgrenze.

Es geht weiter bergauf. Heidelbeersträucher, von denen nicht nur die Kinder ausgiebig naschen, säumen den Weg. Der Weg ist gut beschildert und markiert. Immer wieder machen wir Pausen. So sind auch für die Kinder die rund 700 Hm vom Oberhochmuthof bis zur Oberkaseralm und den Spronser Seen zu schaffen.

Oberhalb der Baumgrenze geht der Tiroler Höhenweg teils eben dahin. Am Tiroler Höhenweg entscheiden wir uns bei einer Weggabelung für die Wanderung über den Jägersteig.

Tiroler Höhenweg: Wanderer am Jägersteig
Über Fels und Stein und teils bergauf-bergab geht es am Jägersteig.

Am Jägersteig gehen wir bis zum Pfitscher Schartl (2135 Hm), von wo wir dann den ersten der Spronser Seen, die Pfitscher Lacke, sehen. Vorbei geht’s an der Pfitscher Lacke und an der Kaser Lacke – und schon sind wir beim Oberkaser.

Früh sind wir an diesem Tag aufgebrochen und mit der ersten Gondel um 8 Uhr hinauf zum Oberhochmuthof gefahren. Die Wetterprognose prophezeite Regen und unbeständiges Wetter für heute. Daher wollten wir den Weg schnell zurücklegen und nicht zu spät am Nachmittag bei der Oberkaseralm ankommen. Als wir noch eine dreiviertel Stunde von der Oberkaser Hütte und von den Spronser Seen entfernt sind, beginnt es zu regnen. Wir ziehen unsere Jacken an. Auch ein kleiner Regenschirm ist bei Regen in den Bergen durchaus praktisch.

drei wanderer gehen vorbei an den spronser seen zur Oberkaser Hütte
Gleich sind wir auf der Hütte angekommen: Trotz Regen und Wolken ist der Oberkaser hinter der Pfitscher und der Kaser Lacke bereits erkennbar.

Als wir um etwa 13 Uhr beim Oberkaser ankommen, regnet es bereit stärker. Im Großen und Ganzen haben wir es dennoch gut bis zu den Spronser Seen geschafft.

Blick vom Oberkaser zum Johannesbrünnl
Der Wasserfall ist ganz nah beim Oberkaser. Für den Spaziergang zum Johannesbrünnl warten wir jedoch das Ende des Regens ab.

Wir beziehen unser Bettenlager. In der Gaststube vom Oberkaser schmeckt uns die frisch gemolkene Milch und der flaumige Kaiserschmarrn. Als der Regen aufhört, machen wir einen kleinen Abendspaziergang zum nahen Wasserfall („Johannesbrünnl“). Nach dem Abendessen (köstlich! – gutes Angebot – sehr zu empfehlen!) fallen wir bald müde ins Lager.

Der Kartenausschnitt von Etappe 1: Vom Oberhochmuthof zur Oberkaser-Hütte

Der Weg vom Oberhochmuthof bei Meran bis zur Oberkaser Hütte bei den Spronser Seen

Das ist die erste Etappe unserer 5-tägigen Wanderung durch die Südtiroler Berge der Texelgruppe bei Meran. Lies hier wie unsere Wandertour weiter verlaufen ist:

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: